Wenn Corona will, steht (endlich ein bisschen) weniger still, Update 361 vom 11.03.2021

Tägliche Gedanken von Pfr. Gerhard Metzger in einer schwierigen Zeit

Höher als der Papst?

Zwischendurch ist es wirklich nötig, humorvoll diese ganze Zeit zu leben. Deshalb gibt es heute eine Geschichte, die vielleicht schon jemand gelesen oder gehört hat. Ich finde sie lustig und die Geschichte hat auch mit dem Update Nr. 363 am kommenden Samstag zu tun. Hier also der Witz:

„Der Papst macht einen Staatsbesuch in Kanada. Zum Abschluss, bevor er nach Europa und Rom zurückfliegt, lädt ihn die kanadische Regierung zu einer kleinen Rundreise in Kanada ein. Ihm wird ein Wagen mit Chauffeur zur Verfügung gestellt.

Und am nächsten Morgen holt ihn dieser Chauffeur zu einer Reise durch den Osten Kanadas ab. Wälder, Seen, Weiten. Der Papst ist beeindruckt. Nachdem sie einige Stunden durch die Weiten Kanadas über die Highways gefahren sind, rutscht der Papst unruhig auf seinem Sitz im Fond des großen Tourenwagens hin und her. Dann wendet er sich an seinen Fahrer. „Ach, ist das beeindruckend hier! Schön!! Und die Weiten. Die schier unendliche Landschaft! Ach ja“, der Papst seufzt, „Sie wissen ja, ich bin nicht nur ein begeisterter Skifahrer, sondern auch ein leidenschaftlicher Autofahrer. Und Sie wissen ja“, wieder seufzt Seine Heiligkeit, „der Kirchenstaat ist eng. Kaum Raum und Platz zum Autofahren. Ich habe daher eine Frage, eine Bitte. Würde es Ihnen etwas ausmachen, für eine Weile mit mir zu tauschen? Ich würde den Wagen gern selbst durch die Weite Kanadas chauffieren!“ Natürlich ist der Fahrer einverstanden.

Die beiden tauschen die Plätze. Der Papst sitzt vor, der Chauffeur auf dem Rücksitz. Sie fahren los. Plötzlich werden sie von einer Polizeistreife gestoppt. Der Papst öffnet sein Fenster, der Polizei-Sergeant schaut ihn an, dreht sich um und geht zu seinem Streifenwagen zurück. Von dort aus ruft er seine Polizeistation an: „T`schuldigung, Lieutenant, ich habe da einen Wagen gestoppt. Geschwindigkeitsüberschreitung!“ „Warum rufen Sie mich deshalb an?“ bellt der Lieutenant durch den Hörer. „Verpassen Sie ihm doch einfach einen Strafzettel!“ „T`schuldigung, Lieutenant, aber ich glaube, der Wagen gehört zu einem hohen Tier!“ „Nun“, knurrt der Lieutenant am anderen Ende der Leitung, „ist der höher als ich?“ „T´schuldigung, ich glaub schon, Lieutenant“, sagt der Sergeant höflich. „Hm“ knurrt der Lieutenant, „hm“. Ist der höher als der Polizeiminister in Ottawa?“ „T`schuldigung, Sir“, sagt der Polizist, „ich glaube schon!“ „Wer zum Teufel ist es denn?“, bellt der Lieutenant durch das Telefon. „Kein Ahnung“, antwortet ihm der Sergeant. „Aber der Papst ist sein Chauffeur“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.