Wenn Corona will, steht (noch) manches still, Update 171 vom 02.09.2020

Tägliche Gedanken von Pfr. Gerhard Metzger in einer schwierigen Zeit

Bewahre uns Gott

Es war wohl das am meisten gespielte Lied in kirchlichen Kreisen am Anfang der Coronakrise. Immer und immer habe ich es gehört. Meist ist es am Schluss eines Gottesdienstes eingespielt oder auch von höchstens zwei Leuten gesungen worden. Offenbar drückt dieses Lied eine Stimmungslage und ein Bitte um Bewahrung von Gott in Notzeiten aus wie kaum ein anderes Lied. „Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott“. Es steht unter der Nr. 171 im evangelischen Gesangbuch und deshalb wird es heute erwähnt.

Dieses Lied spricht in einer besonderen Art und Weise den Segen Gottes an. Die Bilder dieses Liedes sehe ich konkret vor meinen Augen. Ich spüre, wie dieses Lied über die Völker dieser Welt den Schutz Gottes herbeisehnt. Im letzten Vers wird die Bitte um den Hl. Geist ausgesprochen. Nur er vermag es, dass Leben verheißen wird und ich getrost meinen eigenen Weg gehen kann. Ich zitiere aus einer Predigt vom 29.03.2020: „Ich glaube, dass die Menschheit Gottes guten Geist gebrauchen kann, um in dieser schweren Krise den Kopf und vielleicht noch viel mehr das Herz nicht zu verlieren. Um solidarisch zu bleiben und barmherzig“.

Dieses Lied stammt aus Argentinien und wurde durch den Kirchentag von Eugen Eckert auch bei uns bekannt gemacht. Im neuen Gesangbuch stehen ja vermehrt solche ökumenische Lieder aus aller Welt, z.B. EG 600: „Singt Gott, unserm Herrn“. Das erinnert mich daran, dass ich mit Christinnen und Christen aus aller Welt verbunden bin. Solch ein Lied hilft mir, den Blick zu weiten und wahrzunehmen, dass überall auf dieser Welt Christus verkündigt wird. Christen in anderen Erdteilen haben eben eine andere Sprache und andere Melodien, um ihren Glauben weiterzugeben und um Gott zu preisen. Und deshalb soll jetzt der Blick nur noch auf den Text dieses Liedes gehen:

Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott, sei mit uns auf unsern Wegen. Sei Quelle und Brot in Wüstennot, sei um uns mit deinem Segen.

Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott, sei mit uns in allem Leiden. Voll Wärme und Licht im Angesicht, sei nahe in schweren Zeiten.

Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott, sei mit uns vor allem Bösen. Sei Hilfe, sei Kraft, die Frieden schafft, sei in uns, uns zu erlösen.

Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott, sei mit uns durch deinen Segen. Dein Heiliger Geist, der Leben verheißt, sei um uns auf unsern Wegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.